Monatsarchiv: Februar 2016

Beirut’s Müll-Saga geht weiter…

…und da mir dazu bald nichts mehr einfällt (außer dem dringlichen Wunsch nach einer libanesischen Anti-Müll-, Anti-Mafia- und Anti-Korruptions-Revolution), empfehle ich diesen vor wenigen Tagen gesendeten Beitrag des Nachrichtensenders CNN. Denn manchmal glaubt man das Ausmaß eines Skandals tatsächlich erst, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Wo Europa geboren wurde

                                       Der Blick von der Altstadt von Tyre auf das Mittelmeer Tyre im Süden des Libanon. Der Name kommt vermutlich aus dem Phoenizischen und bedeutet „Felsen“. Auf Arabisch heißt die Stadt Sur, auf Hebräisch Tzor, auf Armenisch Dir. Tyre war … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Libanon, Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Gipfelkreuz und Märtyrerwald

So schön und unschuldig kann Natur sein. Oder die Photos, die sie abbilden. Einmal in der Woche raus aus Beirut ins Libanon-Gebirge. Richtung Qurnat as-Sauda, mit 3088 Metern der höchste Gipfel. Oder Richtung Jebel Sannine (2630 Meter). Ab Dezember sind … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Libanon, War and Peace | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Der Himmel über Beirut

Beirut am vergangenen Sonntag – zwischen Sturm und blauem Himmel. Passt zur aktuellen Befindlichkeit des Landes, in dem sich inzwischen manche fragen: sind wir noch in der Nachkriegs- oder schon wieder in der Vorkriegszeit ?  

Veröffentlicht unter Keep Calm, Beirut! | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

„Wenn ich groß bin, werde ich…“ – die Träume syrischer Mädchen

Je schlimmer die Nachrichten aus und über Syrien werden, desto sturer und radikaler muss man darauf bestehen, dass jeder Mensch das Recht auf ein Leben und eine Zukunft in Würde hat. Und dass man die Hoffnungen der Jüngeren auf ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Ode an den Papercup

Oase, Oasis. Bezeichnete einst einen fruchtbaren Flecken Erde mitten in der libyschen Wüste. Wahrscheinlich stammt das Wort aus dem ägyptischen Sprachraum und heißt schlicht: bewohnter Ort. Dann wanderte der Name ins Griechische: óasis. Von dort weiter in andere Sprachen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Keep Calm, Beirut! | 1 Kommentar